Virtueller Medienverleih

Der auf dem DLRM basierende virtuelle Medienverleih ermöglicht es, Vorgänge aus dem Verleih von Ausleihmedien (Videokassetten, DVDs usw.) auch für digitale Medien abzubilden: Ausleihzeiten können definiert oder die Anzahl von Medien, die für die Ausleihe verfügbar sind, begrenzt werden (virtuelle Lizenzen).

Da es nicht sinnvoll ist, digitale Medien „zurückzugeben“, können sie stattdessen mit einer zeitlich beschränkten Nutzung versehen werden. Die Medien bleiben zwar beim Nutzer, können von diesem aber nach Ablauf der Leihfrist nicht mehr abgespielt werden. Dafür sorgt das kostenlose Plug-In Lokando MEDIA MANAGER. Sobald die Ausleihzeit eines Mediums abgelaufen ist, wird das Medium virtuell „zurückgegeben“ und ist damit wieder verfügbar.

Bei einem Lizenz-Modell, bei dem die Anzahl von gleichzeitig nutzbaren Lizenzen begrenzt ist, regelt das Lokando-System die Verfügbarkeit der Medien. Ist die für die Leihe maximal zulässige Anzahl erreicht, sind die Medien vorübergehend nicht mehr downloadbar. Interessenten erhalten eine Information, ab wann das Medium wieder verfügbar ist und die Möglichkeit, das Medium zu reservieren.

Zusätzlich ist es möglich, bestimmten Nutzern einzelne Lizenzen zuzuordnen.

Die Eigenschaften des virtuellen Verleihs im Überblick:

  • Ausleihdauer pro Medium oder pro Mediensammlung
  • Individuell für Gruppen oder im geographischen Kontext (z. B. Bundesland oder Landkreis)
  • Medienreservierung
  • Verlängerungsfunktion